Kreisverkehrswacht Sömmerda e.V.
Straße der Einheit 25
99610 Sömmerda


Unfallursachen


Verkehrsunfälle können unterschiedliche Ursachen haben. Zur Ermittlung der Ursachen können bei schwerwiegenden Unfallfolgen Unfallrekonstruktionsgutachten erstellt werden, die von den Gerichten angefordert werden.

Unfallstatistik 2016 Bundesländer
Unfallstatistik_2016

Allgemeine Ursachen

Das Zustandekommen eines Unfalls beruht in den meisten Fällen auf Verstößen gegen Verkehrsregeln, mindestens aber auf einer Fehleinschätzung der Verkehrssituation bei mindestens einem der Beteiligten oder auch auf technischem Versagen. Gründe für das menschliche Versagen sind mangelnde Bereitschaft zur Einhaltung der Rechtsordnung, Verkennen von Gefahrensituationen und allgemeine Charakterschwäche.

Unfälle und Unfallfolgen können insbesondere durch, Verkehrsverlagerung, durch die Verbesserung der Ausbildung, durch Gefahrentraining, durch Verbesserungen der Fahrzeugtechnik, der Straßenplanung, der Überprüfung sowie Verbesserungen des Straßenzustands einschließlich der Entschärfung von Fahrbahnrändern und der Überwachung vermieden bzw. verringert werden Die Begrenzung und Reduzierung der zulässigen Geschwindigkeiten kann ebenfalls zur Vermeidung von Unfällen und zur Verringerung von Unfallfolgen beitragen.
Mittelbare Ursachen

Es wird vielfältig über Methoden der Beschränkung von Verkehren, Verlagerung von Verkehren oder Verminderung von Verkehren diskutiert. Das Instrument der Politik ist beispielsweise seit Jahrzehnten der Bundesverkehrswegeplan. Dessen Prognosen zur künftigen Verkehrsentwicklung wurden bisher regelmäßig und ausnahmslos, außer für Binnenschiffsfrachten, übertroffen. Bisher ist keine Methode jenseits der an der Nachfrage der Verkehrsteilnehmer orientierten Angebotspolitik gescheitert oder den Beweis des Erfolgs schuldig geblieben und somit ohne vorteilhafte Wirkung auf die Unfallhäufigkeit. Lediglich die Erwartungen zur Umweltbelastung werden teilweise erfüllt.

Die praktische Alternative der Verkehrsbeschränkung durch Einschränkungen und Verbote hat meist Veränderungen in anderen Merkmalen des Verhaltens der Verkehrsteilnehmer zur Folge, die

    bei Beschränkungen zugunsten der Umwelt Verkehre lediglich verlagern,
    bei fehlender Durchsetzung (Polizeiüberwachung) ignoriert werden,
    bei ungeeigneter Ausgestaltung der Einschränkungen neue Risiken hervorrufen,
    bei unzureichender Verkehrslenkung großen volkswirtschaftlichen Schaden hervorrufen (Geldvernichtung durch Staubildung),
    bei unzureichender Straßenunterhaltung die verursachenden Schäden nicht beseitigen,
    bei kameralistisch budgetierter Straßenunterhaltung die öffentlichen Lasten auf die Verkehrsteilnehmer abwälzen,
    bei Fremdverwendung der Steuern aus dem Straßenverkehr die Verkehrsteilnehmer doppelt belasten,
    bei schleppender Straßenunterhaltung temporal neue Unfallschwerpunkte schaffen.

Die theoretische Alternative der Verkehrsvermeidung ist bisher kein erkennbar oder gar erfolgreich verfolgtes Ziel irgendeiner bekannten Verkehrspolitik. Blanker Rückbau bestehender Straßeninfrastrukturen ist eine Vernichtung von öffentlichem Vermögen ohne vorteilhafte Wirkung auf die Unfallhäufigkeit. Abgebrochener Weiterbau begonnener neuer Straßeninfrastrukturen ist ebenfalls eine Vernichtung von öffentlichem Vermögen ohne vorteilhafte Wirkung auf die Unfallhäufigkeit. Allerdings führt die anhaltende Steigerung der Treibstoffpreise einschließlich der Steueraufschläge zu einer zurückhaltenden Fahrweise oder zum Verzicht auf Verkehre und die dadurch bedingten Unfälle.

Hauptunfallursachen


Hauptunfallursachen sind die häufigsten Unfallursachen nach der Verkehrsunfallstatistik des Bundes und der Länder. An diesen Hauptunfallursachen orientieren sich die Maßnahmen der Verkehrsüberwachung.

Hauptunfallursachen nach der Verkehrsunfallstatistik sind:

Überhöhte Geschwindigkeit
    Alkoholeinfluss des Fahrers
    Zu geringer Abstand
    Falsche Straßenbenutzung
    Riskantes Überholen
    Übersehene Vorfahrt/Vorrang
    Unachtsamkeit beim Abbiegen/Wenden/Rückwärtsfahren
    Fehlverhalten gegenüber Fußgängern

Es wird allgemein bemängelt, dass die Hauptunfallursachen lediglich anhand der Verkehrsunfallstatistik ermittelt und nur für Unfälle mit Personenschaden im Internet veröffentlicht werden. In die Statistik fließen nur die der Polizei gemeldeten Verkehrsunfälle ein. Die lediglich mit Regulierung von Sachschäden erfassten Unfälle bleiben unberücksichtigt. Die Zahl der tatsächlichen Unfälle ist also deutlich höher, da viele Unfälle mangels Personenschadens nicht gemeldet werden.